Thema: "Das erste Mal"

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 

Meine süsse Patentochter Veronika

Samstagmorgen 8 Uhr.
Ein Wunderschöner Tag würde das heute werden. Ich hatte frei, und überlegte, was ich an diesem freien Tag mal Zuhause mal machen könnte. Es ist in den letzten Wochen doch einiges liegen geblieben.
Zuerst bat mich ein Freund meines verstorbenen Mannes bei mir einige Wochen wohnen zu dürfen, und dann einige Wochen später die Tochter meiner besten Freundin, da sie hier in der Stadt eine Lehrstelle als Floristin bekommen könnte. Da ich ein recht grosses Haus hatte, konnte ich nicht nein sagen. Platz war vorhanden, und man konnte sich doch einigermassen aus dem Weg gehen.
Mich störte es nicht. War doch mal endlich wieder ein wenig Leben im Haus. Veronika, meine Patentochter war gerade 18 und war wirklich eine süsse. Tobias, 45 ist Studienrat und hatte sich von seiner Frau getrennt und musste erstmal irgendwo hin. Er war ein etwas seltsamer Vogel, aber ich fühlte mich doch irgendwie verpflichtet ihm zu helfen bis sich alles mit der alten Wohnung geklärt hat.
Ich heisse Judith, bin 41 Jahre alt und habe ein kleines Unternehmen, welches mir erlaubt auch mal Zuhause bleiben zu können. Ich sass gerade am Frühstückstisch als Veronika in die Küche gewirbelt kam, mir einen Kuss gab und sagte " Tantchen, ich habe heute frei und werde mich etwas Sonnen wenn du nichts dagegen hast. Ich möchte heute einfach mal tun und lassen was ich will.". Was hälst du davon wenn wir es uns heute Abend gemütlich machen , einen schönen Film anschauen und einen Weiberabend machen. " Na ok" Warum nicht, antwortete ich. Veronika sah mich an und strahlte" Dann fahre ich gleich in die Stadt und besorge uns einen schönen Film, sprang auf, gab mir einen Kuss und weg war sie. So ein verrücktes Ding. Ich musste schmunzeln.
Ich freute mich auf heute Abend, zog mich an und wollte noch einige Telefonate führen. Nach zwei Stunden war ich endlich fertig und setzte mich ins Auto um einige Leckereien für den Abend zu besorgen.
Es war ein sehr heisser Tag. 28 Grad hatten wir mindestens. Ich war etwas gestresst und auch wütend, da ich schnell wieder Nachhause wollte, aber ich dann doch aufgehalten wurde. Nach 3 Stunden kam ich nassgebadet endlich daheim an.
Ich ging in die Küche und räumte die Lebensmittel ein als ich im Garten an einem Baum Tobias sah,der sehr geheimnissvoll tat. Was hatte er denn nur ? Ich wurde neugierig, aber da ich nicht so wirklich sehen konnte, ging ich in den ersten Stock in mein Schlafzimmer und hatte einen gesamten Einblick in meinen Garten.
Ich versteckte mich hinter dem Vorhang und sah nun genau was Tobias da trieb. Er hatte seine Hose auf und seinen Schwanz in der Hand und rieb ihn schnell und hastig. Er hatte einen schönen grossen Schwanz. Hätte ich garnicht gedacht. Aber wo schaute er hin ? Meine Augen suchten den Garten ab und ich sah Veronika in einem Liegestuhl. Eine kleine Bikinihose an,aber oben ohne. Sie rieb sich ihre schönen kleinen festen Brüste mit Sonnenoel ein. Sie sah aber auch geil aus. Ich konnte Tobias verstehen das es ihn so erregte. Aber ich merkte das es mich auch nicht kalt liess. Ich habe zwar auch eine Bi-Ader, aber ich habe Veronika nie so wirklich als Frau gesehen.
Sie rieb sich ihre Brüste lange ein und dann fuhr sie mit einer Hand in ihr Höschen. Was für ein kleines geiles Luder. Wer hätte das gedacht. Ich sah genau wie sie ihre Hand immer schneller bewegte, und wusste nicht sp Recht wo ich hinschauen sollte. Auf Tobias der seinen harten Schwanz immer schneller wichste, oder auf Veronika die anfing ihre Augen zu verdrehen. Dann fing der Körper von Veronika an zu zucken und kurz darauf sah ich wie Tobias im hohem Bogen abspritze.
Auch ich hatte meine Finger auf Wanderschaft gechickt, und kam auch recht schnell bei der geilen Szene zu meinem Orgasmus. Ich war etwas verwirrt, aber ich war nun total aufgepuscht. Ich musste mir etwas einfallen lassen beide zu bekommen. Aber ich wollte das Tobias die kleine geil abfickt. Er tat immer so schüchtern, dabei hatte er es wohl Dick hinter den Ohren. Na warte mein lieber, dachte ich und grinste.
Am Abend haben wir erst etwas gegessen und sind dann nach oben in mein Schlazimmer, da ich nur dort einen Videorekorder hatte. Wir nahmen knabbereien und 2 Flaschen Sekt mit und schmissen uns auf mein grosses Bett. Tobias war nicht da, aber irgendwann musste er ja zurück kommen. So legte ich den Film ein. Oh Himmel "Pretty Woman ". dachte ich und verdrehte die Augen. Aber was tut man nicht alles wenn man etwas will :-)
" Ist der Mann nicht geil " sagte Veronika. "Den würde ich nicht von der Bettkante stossen setze sie noch einen drauf. Ich schate sie an und sagte, !meinst du nicht du bist noch etwas zu jung dazu ? Veronika lachte und schaute mich an. " Ach Tantchen, wenn du wüsstest. Ich hab doch schon einen festen Freund gehabt und weiss wie geil das ist. "Aber sag bitte nix mama. Sie würde ausrasten. Ich lächelte und sagte," nein nein" :-) Keine Angst.
Eineinhalb Stunden später war der Film fast zuende und der Sekt ebenfalls. Veronika schlummerte vor sich hin und lallte nur noch etwas bis sie dann ganz eingeschlafen ist. Ich sah auf sie hinunter und musste feststellen das sie wirklich süss und geil aussah. Ich schob mich zu ihr hin und öffnete ihr kleid vorsichtig. Sie hatte ein Minikleid an, welches vorne mit knöpfen versehen war, Sie schlief weiter und ich konnte in ruhe das Kleid aufknöpfen bis ihr schöne Brust freilag. Ich beuge mich hinab und leckte vorsichtig mit meiner Zunge über ihre geilen Nippel. Oh war das geil. Ich merkte wie sie sich aufrichteten und ich leckte etwas mutiger. Sie räckelte sich etwas. Hörte ich da ein leises Stöhnen ? Ja, ihre Nippel wurden nun steinhart.
Ich nahm ihre Nippel nun etwas heftiger in den Mund und saugte kräftig daran und biss leicht hinein. Meine Hand ging zu ihrer kleinen Fotze hinab und rieb sie vorsichtig durch den Slip. Ja sie war heiss das kleine Luder. Ich spürte die Feuschtigkeit durch den Slip, aber sie schlief. Kann man ihm Schlaf so geil werden und nichts spüren? Aber egal. Mir sollte es Recht sein.
Abrupt hörte ich auf als ich unten die Türe schlagen hörte. Tobias ! Ich sprang auf. machte meine Schlafzimmertüre ganz auf und versteckte mich im Nebenzimmer. Die verbindungstüre liess ich auf, damit ich sehen konnte was passiert. Tobias musste an meiner Türe vorbei und ich hoffte er schaut auch rein. Unten hörte ich die Kühlschrantür schlagen. Himmel nochmal, warum liess er sich soviel Zeit. Ich schaute auf die süsse, die mit offenem Kleid da lag und die Beine etwas gespreizt hatte. Sie sah so geil und unschuldig aus wie sie da schlief.
Dann hörte ich Schritte. Sie verharrten an meiner Türe. Durch den Spiegel der an meinem Bett hing konnte ich genau sehen wo er war. Er starrte mit offenem Mund auf Veronika und ging langsam ins Zimmer. Er stand vor dem Bett und nahm eine leere Sektflasche, schaute drauf und hatte nun die Situation genau erfasst.
Er stellte seine Arbeitstasche beiseite und schlich leise wie eine Katze ans Bett und setze sich hin. Er fing an sie zu streicheln. Zuerst ihr Gesicht. Dann Sagte er leise ihren Namen. Doch ausser ein Räuspern gab sie nichts von sich.
Er strich nun ihren Hals entlang und hinunter zu ihren geilen Titten. Er nahm die Nippel zwischen seine Finger und streichelte sie vorsichtig, und man merkte genau das er Angst hatte sie würde wach werden. Aber sie schlief weiter, und er wurde mutiger. Er stand auf, zog sich seine Jacke Schuhe und Hose aus und legte sich zu ihr ins Bett.
Gott war das Geil. Ich wollte nun nur noch eins, zusehen wir der alte Sack das kleine Luder fickt. Sein Schwanz stand mittlerweile wie eine eins.Mit seinem Mund küsste er sich langsam an ihrem Hals hinunter und die andere Hand war an seinen prallem Schwanz. Nun war er an ihren süssen Titten und leckte mit seiner Zunge über ihren Warzenhof um dann recht schnell die Nippel in den Mund zu nehmen um heftig daran zu saugen. Veronika stöhnte etwas, öffnete kurz die Augen und lallte " Tobias , was machst du denn da ?? Und machte die Augen wieder zu.
Nun hatte Tobias keine Hemmungen mehr zog sich auch noch den Rest aus, und sei Schwanz sprang regelrecht aus seiner Short. Er Nahm nun ihre Brüste in die Hand und rieb sie erst zärtlich und dann fester. Er bückte sich und nach sie wieder in den Mund um sie abwechselnd zu saugen und zu lecken. Dann stand er auf, hob ihren Po etws an und zog ihr den Slip aus.
Mein Gott, ihr kleine Fotze glänzte, sie war nass, das konnte man ganz deutlich sehen. Tobias fasste ihr in die Kniekehlen und zog ihre Beine noch etwas auseiander, bis sie ganz offen vor ihm lag. Was für ein geiler Anblick. Ich wurde so geil, das ich mich mittlerweile auch ausgezogen hatte, und meine Spalte rieb.
Doch ich habe wohl etwas gestöhnt, denn erschrocken drehte Tobias sich um und sah mich an. Ich lächelte ihn an und ging auf ihn zu. "Mach weiter Tobias. Ich will sehen was du machst. " Ich seh doch wie geil sie ist. Also lass dich nicht stören. Besorg es ihr richtig "
Ich setzte mich auf meinen Stuhl, und zwinkerte ihn aufmunternt zu. Er schaute auf Veronika, dann wieder auf mich und dann beugte er sich zu ihrer Fotze hinunter um sie mit beiden Händen auseinanderzuziehen. Dann leckte er ihr ganz behutsam erst an der Klit. Sein Lecken wurde immer schneller und sie stöhnte immer lauter.Ich stand auf, legte mich neben sie und küsste ihren Mund, spielte mit meiner Zunge an ihren Lippen. Plötzlich öffnete sie ihre Lippen und meine Zunge verschwand in ihrem Mund und saugte an ihrer Zunge wie vorher an ihren geilen Nippeln.
Sie öffnete verschlafen die Augen. Ich sah sie an " Kleines, gefällt Dir das was wir mit Dir machen" fragte ich ? Sie stöhnte nur, denn mittlerweile hatte Tobias seine Zunge in ihrer Fotze vergraben und fickte sie mit der Zunge. Ohhh ja" stöhnte sie. Das liess Tobias nun mutiger werden und er nahm einen Finger hinzu den er langsam in das kleine Loch verschwinden liess. " Ja Tobias, fick das kleine Luder mit deinem Finger und deiner Zunge "..SIe bewegte sich immer heftiger und während Tobias ihr geile Fotze bearbeitete, widmete ich mich ihren süssen Titten und zwirbelete nun etwas fester ihre Titten..Nun war sie ganz wach und stöhnte nur noch.
" Oh Gott, was macht ihr denn da nur, sagte sie. "komm sag es geiles Luder, willst du das wir Dich ficken "fragte ich sie und kniff etwas fester in ihre Nippel. "Aber das geht doch nicht stöhnte sie nur. Ich küsste sie auf den Mund und sagte ihr " Doch , es geht. Und wie es geht. Komm lass Dich fallen kleines und leckte und saugte wieder an ihren Nippeln.
Tobias war nun ganz hemmungslos und fingerte ihr kleines Loch während er an ihrer Klit saugte. Sie stöhnte und zuckte, und ich hielt sie fest, denn ich merkte das sie gleich kommen würde, "Tobias mach weiter., die kleine geile Sau kommt gleich sagte ich um ihn weiter anzuspornen.
"Ich will es hören Veronika, sagte ich. Soll Tobias weitermachen ?? Jaaaa Bitte bitte mach weiter, stöhnte sie und dann zuckte sie nur noch. Sie hatte einen heftigen Orgasmus, was Tobias aber nicht abhielt sie weiter zu lecken. Und auch ich liess nicht von ihren Titten ab. Die Luft roch nach Geilheit und Hemmungslosigkeit.
Tobias kroch nach oben zu ihrem Kopf und rieb vor ihren Augen seinen harten Schwanz " Komm kleines geiles Stück sagte er. Mach den Mund auf, ich will dir geil in den Mund Ficken " Hoppla..So kannte ich den schüchternen Tobias ja garnicht.
"Ja mach ihn auf Veronika, sagte ich. Blas ihm seinen geilen Schwanz und biss ihr leicht in die Nippel, woraufhin sie den Mund öffnete und Tobias seinen Schwanz in ihren Mund schob. "Tobias, fick ihr in den Mund. Fick sie schön hart sagte ich. Er packte sie an den haaren und fickte nun immer fester. Ich kniete mich zwischen ihre Beine und sah wie nass sie war und liess kurzerhand einen Finger in ihrem geilem Loch verwschwinden, worauf sie wieder stöhnte. Ich fickte sie nun etwas härter durch und nahm einen zweiten hinzu, währenddessen fickte Tobias sie wie ein besessener in den Mund.
Veronika kam garnicht zur Ruhe,. Sie war einfach nur noch Geil und würde alles tun was wir von ihr wollten "Tobias ich will das du sie jetzt geil und hart fickst und ihr zeigst wo es lang geht"sagte ich. Er zog ihr den Schwanz langsam aus dem Mund und kam zwischen ihre Beine. "Komm sag es geiles Stück " Soll er dich geil ficken ? Dich besamen ? Dir seinen geilen Saft tief in dein geiles Kleines Loch spritzen ? " "Ich will es hören Miststück sagte ich und rieb ihre Nippel immer härter. Oh jaaa" Bitte wimmerte sie. Fickt mich geil durch. Spritz mich voll.

Zurück zur Auswahl-Seite

 

 


free page hit counter